Mainmenu_en

D | E

 

In Sonja Vordermaiers künstlerischer Praxis spiegelt sich ein fundamentales

Interesse am kontrafaktischen Spekulieren über das Verhältnis von Materialität

und Immaterialität, von sichtbarer und unsichtbarer, konkreter und abstrakter

Welt. Die von ihr verwendeten Objekte und Materialien sind weder unbelebt noch

passiv, sondern verfügen über genuin eigene Aktivitäten und Dynamiken.

Im öffentlichen Raum oder im musealen Display begegnen uns transluzente,

frei schwebende Textilien, ein diffuser Schwarm billiger Plastiktüten,

die stumme Versammlung extravaganter Straßenlaternen oder eindrucksvoll

raumgreifende schwarze Zackenobjekte, die in expressiver Bewegtheit Boden

und Wände zu durchbrechen scheinen. Diese Arbeiten hebeln übliche Polaritäten

etwa von statisch/bewegt, flüssig/fest, Lichteinfall/Schattenwurf –

produktiv aus und irritieren auf ebenso spannende wie überzeugende Weise

unsere vertrauten Selbstverständlichkeiten.

 

Leena Crasemann

 

 

 

 

Jens Asthoff
"Imaginationsobjekte"

Monografie im Kunstforum Magazin,

S. 225 - 237, Band 203, Jahr 2010

 

kunstforum.s.1

Artikel lesen: Sonja Vordermaier/ Imaginationsobjekte

 

 

 Wiebke Gronemeyer

"Momente im Vorbeigehen"

erschienen in " Sonja Vordermaier - Schlafwandler", Textem Verlag, 2011,  ISBN 978-3-941613-71-3

http://www.textem.de/2263.0.html

 

 

Peter Funken
"Über Sonja Vordermaiers Skulptur `Schatten 2´ , als einem hybriden Kunstwerk in den Grenzzonen des Unfassbaren"

Erschienen in "Schatten 2",

Salon Verlag 2008  ISBN 978-3-89770-302-2

» www.salon-verlag.de

 

 

Stefanie Müller
"Schatten"

Erschienen im Katalog zu dem "Hector Kunstpreis 2006", Kunsthalle Mannheim,

Revolver Verlag 2007   ISBN 978-3-86588-381-0

» www.revolververlag.de